Coworker im Portrait: Stefan Sablowski

Stefan Sablowski ist selbstständiger Buchhalter und gehört seit über einem Jahr zu unserer Coworker-Community. Inzwischen ist er von Wickede zu unserem neuen Standort im e-port am Dortmunder Hafen gewechselt. Im Interview erklärt Stefan, was es für einen guten Buchhalter braucht und hat ein paar Tipps, wie Ihr mit dem lästigen Papierkram fertig werdet.

Hallo Stefan, du bist selbstständiger Buchhalter und Inhaber von “Büroservice am Phoenixsee”. Erzähl mal, welchen Service Du genau anbietest und für wen dieser Service besonders gedacht ist.

Hallo Carmen, für kleine und mittlere Unternehmen biete ich Unterstützung im Bereich der Buchhaltung, der Lohn- und Gehaltsabrechnung und des Personalwesens an.  Startups beispielsweise helfe ich bei der Einführung eines effektiven Ablagesystems oder erstelle Vorlagen für den Schriftverkehr mit Behörden und Einrichtungen, was dann meistens mit der Übernahme der Buchhaltung einhergeht.

Welche Eigenschaften muss man für Deinen Beruf besonders mitbringen?

Vier Eigenschaften möchte ich nennen, ohne die es meines Erachtens nicht funktioniert: Gewissenhaftigkeit, Hartnäckigkeit, Verschwiegenheit und das offene Ohr für den Kunden

Was magst Du an Deinem Beruf besonders?

Ich lerne immer neue Menschen kennen, und sie vertrauen mir Ihre wirtschaftlichen Belange an. Diese persönliche und emotionale Ebene spielen hier für mich die größte Rolle.

Wie sieht ein Arbeitstag hier im Work Inn bei Dir aus?

Das Work Inn nutze ich, um mit vielen verschiedenen Leuten in Kontakt zu treten, die in ganz anderen Bereichen unterwegs sind. Der Austausch ist für mich eine wichtige Erfahrung.

Warum hast Du Dich für Coworking entschieden und welche Erfahrungen hast Du bisher gemacht?

Anfangs hatte ich noch kein eigenes Büro und habe schlichtweg einen Arbeitsort gesucht, der mich nicht sofort an eine lange Büromiete bindet. Das Networking funktioniert hervorragend und das Gemeinschaftsprojekt zur Initiale 2014 war einfach eine gelungene Sache.

Wenn Du Dich grad mal nicht mit der Buchhaltung Deiner Kunden beschäftigst, was machst Du dann am liebsten?

Familie steht dann an erster Stelle. Ich habe einen sechsjährigen Sohn, da ist immer Feuer im Kessel.

Buchhaltung ist für viele Selbstständige und Freiberufler ein rotes Tuch und lästige Pflichtaufgabe. Hast Du ein paar Tipps, wie man ganz entspannt mit seinem Papierkram umgeht?

Mein Ratschlag: sich einen festen Tag in der Woche  mit dem Papierkram beschäftigen. Man behält dann den Überblick. Ein gutes Ablagesystem ist unabdingbar! Im Rahmen meiner Sprechstunden im Work Inn spreche ich diese Themen regelmäßig an.


Euer Kontakt zu Stefan:

Zu seinen Buchhaltungs-Sprechstunden Im Work Inn im e-port trefft Ihr Stefan am zweiten Freitag im Monat.

Ansonsten erreicht Ihr ihn hier:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web: www.bamps.de